Willkommen bei unserem großen Analog Mischpult Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Analog Mischpulte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Analog Mischpult zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Analog Mischpult kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Analoge Mischpulte haben einen warmen, natürlichen Klang mit einem guten „Punch“. Sie sind benutzerfreundlich und können günstiger im Kleinformat hergestellt werden.
  • Stelle sicher, dass Dein Mischpult mehr Kanäle hat, als Du momentan brauchst. Stelle sicher, dass Dein Mischpult mehr Kanäle hat, als Du momentan brauchst.
  • Analog Mischpulte kosten zwischen 50- 40.000 €. Für 200 € bekommst Du bereits gute Geräte, die Du in Deinem Studio nutzen kannst.

Analog Mischpult Test: Das Ranking

Platz 1: Behringer EURODESK SX3242FX Mischpult

Diese Mischpult Konsole kann für Live-Auftritte und im Studio genutzt werden. Es ist ein kompletter analoger Mixer mit 34 Kanälen und Phantomspeisung. Jeder Kanal hat seinen eigenen EQ und einen Insert für Effektgeräte. Über vier Subgruppen kannst Du bis zu vier separate Tracks gleichzeitig aufnehmen. Darüber hinaus gibt es jede Menge eingebauter Effekte. Das alles bekommst Du zu einem relativ günstigen Preis.

Redaktionelle Einschätzung
Dieser Mixer ist ein rein analoges Mischpult mit 24 Eingangskanälen. Du wirst dieses Gerät nur mit dem Computer verwenden können, wenn Du eine externe Soundkarte hast. Dabei können nicht alle Kanäle separat aus dem Mixer geschickt werden. MIDI-Optionen gibt es bei dem EURODESK auch nicht.

Dein Mix kann durch den XLR-Hauptausgang und durch vier verschiedene Supgruppen an ein Multitrack Aufnahmegerät oder eine externe Soundkarte geschickt werden. Du wirst also sicherstellen müssen, dass Deine Projekte fertig gemischt wurden bevor Du diese aussendest. Denn sobald Dein Mix einmal aufgenommen ist, wirst Du hinterher wenig damit mischen können.

Jeder Kanal hat einen eigenständigen Vorverstärker, Equalizer und Anschlussmöglichkeit für ein separates Effektgerät Deiner Wahl. Dadurch kannst Du jede Audioquelle nach Deinen Wünschen skulpturieren. Zum Abschluss gibt es auch noch einen separaten Graphic-Equalizer für den Master- oder Aux-Ausgang. Darüber hinaus hat jeder Eingangskanal auch eine 48 Volt Phantomspeisung für Kondensatormikrofone.

Kundenbewertungen
92 % der Käufer bewerten diesen Mixer mit entweder vier oder fünf Sternen, davon geben 81 % dem Produkt die volle Punktzahl.

Besonders positiv hervorgehoben wird die Flexibilität dieses Mischpults und die verschiedenen extra Effekte, welche in einer Live-Situation auf der Bühne eingesetzt werden können. Doch das gute Preis-Leistungsverhältnis ist der Hauptgrund dafür, warum sich viele Käufer für diese Konsole entscheiden

8 % der Stimmen bewerten den Behringer EURODESK  mit drei Sternen oder weniger, davon ist nur eine Bewertung wirklich negativ ausgefallen.

Wie so oft, wird hauptsächlich die Qualitätskontrolle von Behringer kritisiert. Dabei können nach kurzer Zeit Fehlfunktionen und Ausfälle von Kanälen stattfinden.

Wir raten Dir deshalb unbedingt Dein Gerät, kurz nach dem Kauf, beim Hersteller zu registrieren, damit Du bei solchen Fällen von der drei Jahres Garantie profitieren kannst.

“FAQ”
Wie viele Monitor-Sends hat diese Konsole?

Der EURODESK hat zwei Monitor-Sends.

Funktioniert die Phantomspeisung an allen XLR-Eingängen?

Ja, jeder XLR-Eingangskanal hat auch eine Phantomspeisung.

Ist das ein Power Mixer mit eingebauten Verstärkern?

Nein, der Mixer hat keinen Verstärker für die Ausgänge, Du wirst einen externen Verstärker dafür brauchen.

Platz 2: Yamaha MG10 X U – DJ-Mixer DJ-Mixer

Der Yamaha MG10XU ist ein kompakter analoger Mixer, welcher sowohl für Live-Auftritte als auch im Home-Studiobereich genutzt werden kann. Seine 2-Kanal-USB-Schnittstelle ermöglicht es Deinen Mix im Rechner aufzunehmen. Es ist auch möglich dieses Gerät als externe Soundkarte zu benutzen, um Musik vom Rechner darüber abzuspielen. Effekte und Kompressoren sind im MG10XU auch eingbaut.

Redaktionelle Einschätzung
Der Yamaha MG10XU hat 10 Eingangskanäle, davon sind vier symmetrische XLR-Eigänge und sechs unsymmetrische 6,3 mm Klinkeneingänge. Jeder Kanal hat seinen eigenen Equalizer und Effektregler. Darüber hinaus haben sogar zwei Kanäle einen Kompressor Regler. Du hast somit einen guten Spielraum, wie Du Deine Eingänge mischst.

Ein eingebauter Multieffektprozessor mit 24 digitalen Effekten sorgt für jede Menge kreativen Spielraum im Studio und on Stage. Was wir allerdings vermissen sind Sends und Returns, um äußere Effektgeräte anzuschließen. Wenn Du also jemand bist, der gerne mit Effektgeräten arbeitet, dann wirst Du wahrscheinlich einen anderen Mixer brauchen.

Eine umschaltbare Phantomspeisung für Kondensatormikrofone hat dieser Mixer auch. Diese beträgt 48 Volt, somit sind Dir qualitative Mikrofonaufnahmen sicher.

Kundenbewertungen
90 % der Käufer bewerten diesen Mixer mit vier oder fünf Sternen, davon geben 75 % die volle Punktzahl.

Ganz besonders wird die gute Klangqualität und die stabile Verarbeitung hervorgehoben, auch die Haltbarkeit des Gerätes wird gelobt. Die eingebauten Effekte und Compressoren sorgen auch für Freude.

Etwa 10 % der Käufer bewerten mit entweder drei Sternen oder weniger, dabei sind 4 % der Bewertungen schlecht ausgefallen.

Anlass zur Kritik waren die Mikrofoneingänge, welche bei einigen wenigen Kunden Rauschgeräusche und Knistern verursacht haben, auch das USB-Interface hat bei einem Käufer nicht funktioniert.

Wir gehen bei diesen Kritiken davon aus, dass diese Geräte defekt waren und dementsprechend ausgetauscht werden können.

“FAQ”
Ich benutze eine Mixtur aus dynamischen und Kondensatormikrofonen in diesem Mixer. Da ich die Phantomspeisung nicht auf einen Kanal beschränken kann, ist es sicher gleichzeitig das dynamische Mikrofon anzuschließen?

Ja es ist sicher, weil das dynamische Mikrofon die Phantomspeisung nicht benutzt, das Kondensatormikrofon aber schon.

Gibt es einen separaten Monitor Laustärkeregler für jeden Kanal?

Nein, das gibt es leider nicht.

Kann ich den Mixer mit einem iPad verbinden?

Ja, das funktioniert.

Wieviele Mikrophone, kann man anschließen?

Du kannst vier Mikrofone anschließen.

Der Mixer wird mit der Zeit ziemlich warm, ist das normal?

Ja das ist absolut normal. Besonders um den Bereich der Vorverstärker herum.

Platz 3: Behringer XENYX 302USB 5-Input Mixer

Redaktionelle Einschätzung
Der Xenyx 302USB ist einem kleiner analoger Mixer mit drei Kanälenem. Davon ist ein Kanal ein symmetrischer XLR- und Klinkeneingang für ein Mikrofon und zwei weitere Kanäle sind Cinch-Buchseneingänge. Der Mikrofon-Kanal kann separat mit einem Lautstärkeregler und Equalizer eingestellt werden. Die anderen zwei Kanäle teilen sich einen Equalizer und Lautstärkeregler. Dadurch kannst Du Deine Audioquellen einigermaßen effektiv zusammenmischen.

Es gibt auch noch zwei weitere Anschlüsse. Dort kannst Du entweder Kopfhörer, ein anderes Mikrofon oder ein Headset anschließen.

Richtige Pegelanzeigen hat das Gerät nicht. Es sind aber LED Lichter vorhanden, welche ihre Farbe von gelb über orange auf rot schalten, sobald der Sound das Limit erreicht. Das bedeutet, dass Du auf jeden Fall Feedback hast.

Kundenbewertungen
81 % der Käufer bewerten diesen Mixer mit vier oder fünf Sternen, davon geben 63 % dem XENYX die volle Punktzahl.

Viele Kunden sind überrascht, wie klein dieser Mixer ist und geben positiv an, dass die Klangqualität sehr gut ist und sehr wenig Eigenrauschen besitzt.

19 % der Bewertungen sind dabei kritisch, wobei nur 7 % davon wirklich schlechte Bewertungen sind.

Im Gegensatz zu den positiven Bewertungen der Klangqualität haben wir auf der anderen Seite auch viele negative Bewertungen über die Klangqualität gelesen. Käufer beschweren sich dabei über Hintergrundrauschen und andere Inteferenzgeräusche. Da diese Bewertungen sowohl von Laien als auch von Profis zu kommen scheinen, können wir nicht erklären, warum es diese verschiedenen Bewertungen gibt.

Aus unserer Erfahrung können wir Dir jedoch sagen, dass solche Hintergrundgeräusche auch etwas mit der Qualität der Stromzufuhr gemein haben. Es gibt dafür spezielle Netzteile, welche unsauberen Strom berichtigen können, was dem Rauschen stark entgegenwirkt. Doch all diese Tatsachen deuten auch darauf hin, dass der XENYX womöglich keine gute Abschirmung eingebaut hat.

“FAQ”
Kann hier auch ein Headset mit USB-Anschluss angeschlossen werden?

Nein, nur Kopfhörer mit Klinkenstecker können angeschlossen werden. Der USB-Anschluss ist dafür nicht geeignet.

Was ist der Unterschied zum Behringer XENYX 502?

Beim 502 kannst Du zwei Mikrofone anschließen. Die Phantomspeisung dabei beträgt 48 Volt. Der 302 Mixer hat dagegen nur einen Mikrofoneingang mit einer schwächeren Phantomspeisung von nur 15 Volt.

Ist dieses Interface mit Windows 10 kompatibel?

Ja, ist es. Einfach nur anschließen reicht aus.

Kann man auch einen Gitarrenverstärker anschließen?

Ja, das geht.

Kann man auch einen iPod oder MP3 Player anschließen?

ja, das geht. allerdings brauchst Du einen Klinken-Cinch-Adapter dafür.

Platz 4: ALTO LIVE 1202 Analoges Mischpult

Der Alto Live 1202 ist ein praktischer, flexibler, analoger und kompakter Mixer für Live-Auftritte und für Dein kleines Home-Studio. Er hat eingebaute Effekte, Kompressoren, Inserts für weitere Effektgeräte, Equalizer für jeden Kanal, Phantomspeisung und eine USB-Schnitstelle für Deinen Rechner. Er ist sozusagen ein kleines und fexibles Powerhouse mit vielen Funktionen.

Redaktionelle Einschätzung
Dieser Mixer hat insgesamt 12-Kanäle, davon gibt es sieben symmetrische XLR-Mikrofoneingänge und 12- 6,3 mm Klinken Buchsen. Die ersten vier Kanäle sind alle separat und die anderen werden als Paar Kanäle zusammengefasst (5/6; 7/8; 9/10; 11/12). Somit werden alle Känäle auf die acht verschiedenen Kanal Sektionen aufgeteilt.

Jede Kanal Sektion hat ihre eigenen Fader, Equalizer und verschiedene andere Regler. Die ersten vier Kanäle haben sogar eigene Kompressoren und Inserts für externe Effektgeräte. Darüber hinaus gibt es auch noch eine separate Send und Return Sektion, wo noch ein zusätzliches Effektgerät angeschlossen werden kann. Dir wird somit ein großer Spielraum gegeben, wie Du Deine Audiosignale separat handeln möchtest.

Der Alto Live 1202 hat auch eine USB-Schnittstelle mit einer eingebauten 24 Bit Soundkarte für die Verbindung zum Rechner. Damit kannst Du Audiosignale an Deinen Computer senden und auch empfangen. Wir vermissen hier nur die Spezifikation der Soundkarte. der Hersteller gibt hier keine weiteren Daten an, außer dass es sich um eine 24 Bit Karte handelt. Die Information, mit wieviel kHz dabei gearbeitet wird, fehlt hier gänzlich. Wir haben daher beim Presonus Kundenservice nachgefragt und die Bestätigung erhalten, dass diese Soundkarte mit etwa 44 kHz arbeitet, was etwa der Klangqualität einer CD entspricht.

Kundenbewertungen
80 % der Käufer bewerten den Alto mit entweder vier oder fünf Sternen, davon geben 60 % die volle Punktzahl.

Kunden sind sehr froh über die gute Verarbeitung, die Klangqualität und die vielen gut klingenden Effekte, welche dieser Mixer anbietet. Auch der Alto Support scheint sehr gut sein, sodass Du bei Problemen immer eine gute Anlaufstelle hast.

20 % der Bewertungen sind drei oder zwei Sterne. Diese Bewertungen sind etwas kritisch, es gibt aber keine wirklich schlechte Bewertung.

Einige Kunden plagen über Rauschgeräusche. Darüber hinaus gibt es auch einige Fälle, bei denen Die LED Lichter kaputt gewesen sind. bei diesen Beewertungen scheint es sich um defektive Geräte gehandelt zu haben, welche noch innerhalb der Garantiezeit ersetzt werden können.

“FAQ”
Kann man verschiedene Effektprozessoren durch diesen Mixer laufen lassen um zusätzliche Effekte zu erzeugen?

Ja, das kannst Du machen. Viele Kanäle haben ihren eigenen Effekt-Insert für externe Geräte, darüber hinaus hat der Master auch nochmal einen Send und Return für Effekte und Du hast noch die Möglichkeit die digitalen Effekte anzuwenden.

Ist ein USB-Kabel in der Lieferung enthaten?

Es it kein USB-Kabel in de Lieferung enthalten.

Braucht dieser Mixer einen Verstärker?

Ja, dieser Mixer braucht einen Verstärker für die Lautsprecher. es ist kein Powermixer daher hat er auch keine eingebaute Endstufe.

Du kannst dich zwischen analogen und digitalen Mischpulten entscheiden.

Das analoge Mischpult ist die Oldschool-Variante des Soundmischens. Optional gibt es auch digitale Mischpulte oder Hybridmodelle. („Foto: orginal_frank /pixabay“)

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Analoges Mischpult kaufst

Was sind die Vor- und Nachteile eines Analog Mixers?

Der Vorteil des warmen, natürlichen und charakteristischen Klanges ist oft der Hauptgrund, warum sich Produzenten für ein analoges Gerät entscheiden.

Folgende Vorteile hast Du mit einem analogen Mixer:

  • Der Sound klingt sehr natürlichwarm und hat einen gewissen „Punch“, den Du nur von analogen Mixern bekommst.
  • Du bekommst ein sofortiges Feedback Deines Sounds, wenn Du ihn manipulierst.
  • Benutzerfreundliche Bedienung: weil jeder Knopf und Regler nur eine Funktion hat.
  • Kleine analoge Mischpulte können günstiger hergestellt werden, da ein geringerer Schaltungsaufwand nötig ist.

Achte beim Kauf eines analogen Mischpults neben der Klangqualität vor allem auf die Komplexität des Auf- und Abbaus des Produktes. Ein sperriges Mischpult hat nicht auf jeder Party Platz.

Folgende Nachteile hast Du mit einem analogen Mixer:

  • Voreinstellungen sind nicht speicherbar. Das bedeutet, dass Du nach jedem Mix die Regler neu einstellen musst.
  • Große Analog Mixer mit vielen Funktionen sind sehr teuer, da ein immenser Schaltungsaufwand erforderlich ist.
  • Ungewollte Geräusche sind schwer herauszufiltern. Dazu zählen Tonband- und Equipment Geräusche.
  • Zerfall der Sound Qualität bei jedem Kopieren einer originalen Aufnahme.

Die Analog Mischpulte, die mehr als 2-Band-EQ Klangregelung haben, sind für professionelles Studio passend.

Wie viele Kanäle brauchst Du?

Stelle sicher, dass Dein Mischpult mehr Kanäle hat, als Du momentan brauchst. Wichtig ist, dass Du etwas in die Zukunft denkst. Momentan hast Du vielleicht nur ein Mikrofon und eine Gitarre und brauchst deshalb nur zwei Kanäle. Wenn Du Dir in Zukunft noch mehrere Instrumente, wie externe Synths und Drum Maschinen besorgst, wirst Du ganz schnell mehr Kanäle brauchen.

Analoges Mischpult mit 4-Band Equalizer

Analoge Mischpulte sind aufgrund ihres natürlichen und schwer imitierbaren Klangverhaltens bei Tontechnikern sehr beliebt.

Kann ich einen Analog Mixer zusammen mit einer DAW (Digital Audio Workstation) benutzen?

Natürlich geht das. Du brauchst dazu entweder eine externe Soundkarte mit entsprechend vielen Audio Ein- und Ausgängen, an denen Du Deinen Mixer anschließen kannst. Auch eine USB/Firewire Schnittstelle, die Du direkt an deinem PC anschließt, wird funktionieren.

Wenn Dein Mixer Midi Funktionen unterstützt, kannst Du sogar einige Funktionen Deiner DAW direkt von außen steuern. Vorsicht! Achte darauf, dass Deine Soundkarte entsprechend viele Audio Anschlüsse unterstützt.

Ideal wäre es, wenn Dein Mischpult genauso viele Ausgänge wie Deine Soundkarte an Eingängen hat, und umgekehrt.

Wie viel Kostet ein gutes Analog Mischpult?

Der Preis von analogen Mischpulten hat eine enorme Preisspanne von etwa 50 € bis ungefähr 40.000 €. Du kannst jedoch bereits für unter 1.000 € ein hochwertiges Mischpult mit 16 Kanälen und vielen Funktionen bekommen.

Doch auch unter 100€ bekommst Du bereits gute analoge Mixer, wie der Behring 802. Diese haben eine sehr gute Klangqualität, dafür aber weniger Funktionen und Kanäle.

Die Anzahl der Mono- und Stereokanäle und Bitrate sind wichtige Eigenschaften, die den Preis sehr beeinflussen.

Die Raumakustik hat einen entscheidenden Einfluss auf den Klag des Mischpults

Wer sich für ein Mischpult entscheidet sollte vorher auch sichergehen , dass die Raumakkustik im heimischen Tonstudio optimal ist, denn auch das teuerste Modell kann einen dumpfen Klang im Raum nicht ausgleichen. („Foto: timeface / pixabay“)

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Analog Mischpulte vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Analog Mischpulte vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Produkt für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Phantomspeisung für das Mikrofon
  • Eingebaute USB/Firewire Soundkarte

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Phantomspeisung für das Mikrofon

Ist eine eingebauter Spannungsversorgung für Kondensatormikrofone und sollte mindestens 15 V, doch idealerweise 45 V, haben.

Dynamische Mikrofone sind davon nicht betroffen. Doch wenn Du mit hochqualitativen Kondensatormikrofonen arbeiten willst, wirst Du eine Phantomspeisung brauchen. Dafür bekommst Du mit diesen Mikrofonen auch eine bessere und klarere Aufnahme.

Eingebaute USB/Firewire Soundkarte

Mit einer integrierten Soundkarte kannst Du Deinen Mixer direkt mit dem PC verbinden. Allerdings solltest Du darauf achten, wie viele Ein- und Ausgänge diese unterstützt.

Die meisten eingebauten Soundkarten unterstützen nur jeweils zwei Ein- und Ausgänge. Es gibt jedoch Ausnahmen, wie der Onyx 1640i oder Zed R-16, die Soundkarten mit jeweils 16 Kanälen unterstützen. Mit so vielen Kanälen hast Du die Option bis zu 16 Tracks, getrennt in Dein Computer, zu senden und diese auch wieder separat in Dein Mischpult zu schicken.

Wichtiger Tipp: Gewöhnlich unterstützen Firewire Schnittstellen mehr virtuelle Kanäle, allerdings hinken diese, bei der Unterstützung für neue Betriebssystem, sehr weit hinterher. Frage dazu am besten direkt beim Hersteller nach.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/beruf-tontechniker-eine-macht-am-mischpult-a-645039.html


[2] http://www.delamar.de/video-workshops/analog-digital-vergleich-25097/


[3] https://www.music-knowhow.de/analog-oder-digital-was-klingt-besser/


[4] https://www.musiker-board.de/threads/workshop-mischpulte.269092/

Bildquelle: pixabay.com / Pexels

Bewerte diesen Artikel

(10 votes, average: 4,50 out of 5)
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von audioschurke.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.