Apple ist bekannt dafür, dass die Geräte nicht gerade flexibel sind, wenn es darum geht Zubehör zu verwenden.

Das gilt leider auch für die Wiedergabe von Musik und anderen Tonträgern. Nachfolgend sollen die einzelnen Möglichkeiten einmal näher durchleuchtet, und vor allem auf ihren praktischen Nutzen hin untersucht werden.

Das Audiozubehör-Produktsegment von Apple

AirPlay – Die App für jedes Apple-Gerät

AirPlay ist eine App, mit der man von jedem Apple-Gerät aus direkt eine Übertragung auf die Lautsprecher oder den Bildschirm starten können soll. In der Theorie hört sich das gut an und in der Praxis funktioniert es auch.

Nur leider ist es so, dass viele Hersteller von Lautsprechern, TVs und Audiosystemen nicht mit Apple kooperieren. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass AirPlay nicht immer funktioniert.

Der Rockstar-Adapter

Wer über einen iPad, oder ein iPhone verfügt wird ohne diesen Adapter nicht auskommen. Denn beide Geräte haben einen entscheidenden Konstruktionsfehler: Man kann das Gerät entweder laden, oder aber über Kopfhörer die eigene Lieblingsmusik hören.

Portemonnaie, IiPhone, E-Reader und Kopfhörer

Apple hat inzwischen ein vielfältiges Angebot an Audiozubehör. (Bildquelle: 123rf.com / 56055173)

Dieses Problem ist mit dem Rockstar-Adapter endlich gelöst. Doch dafür muss man ordentlich Geld auf den Tisch legen. Knapp weniger als vierzig Euro kostet das kleine Teil, dass einem im Alltag viel Vergnügen bereiten kann.

Die AirPods

Die AirPods haben eine gewisse Zeit über die Medien beherrscht. Der Grund war vorwiegend negativ.

Denn die AirPods wurden speziell für Apple-Geräte konzipiert und oftmals waren auch nur sie kompatibel. Verbraucher aus der EU merken das nicht so schnell, aber wer ein iPhone aus dem Ausland hat stößt schnell an seine Grenzen.

Auch beim Preis sind die AirPods eher ein Novum. Es gibt deutlich bessere Kopfhörer für einen wesentlich besseren Preis. Das muss man einmal klar sagen.

Weiteres Zubehör ist in der Regel teuer

Das Audiozubehör von Apple grundsätzlich teuer ist, zumindest wenn man im Original oder von einem Kooperationspartner von Apple kauft, liegt an der Produkt- und Preispolitik des Herstellers.

Eigene Produkte werden in der Regel sehr teuer verkauft und wenn es offiziell kompatibles Zubehör gibt, ist dieses meist von einem renommierten Markenproduzenten entwickelt worden und kostet dementsprechend einen Aufpreis.

Es ist nicht so, dass die Qualität der einzelnen Produkte und dem Zubehör minderwertig wäre. Das kann man dem Hersteller wirklich nicht vorwerfen. Es ist aber so, dass man deutlich günstiger wegkommt, wenn man auf Teile setzt die nicht offiziell von Apple lizensiert wurden.

Das ist auch möglich, zumindest wenn man über die passenden Adapter verfügt. Hier ist der Rockstar-Adapter eine sinnvolle Lösung, denn verfügt über den in der EU üblichen 3,5er Anschluss. Das macht ihn kompatibel mit fast allen gängigen Kopfhörern.

Wer eine andere Anschlussart nutzen muss, der wird hingegen in die Trickkiste greifen müssen. Apple-User sind bekannt dafür, immer ein ganzes Arsenal an Adaptern mit sich zu führen.

Das ist leider auch notwendig, zumindest wenn man eine hochwertige Musikwiedergabe genießen möchte und sich nicht mit einem lediglich gehobenen Standard zufrieden gibt.

Im Bereich der Apps gibt es leider nicht viel Positives, dass man vermelden könnte. Wer wirklich effektiv streamen möchte, der sollte nicht auf Geräte von Apple setzen. Das ist leider eine Tatsache, die man so formulieren möchte.

Denn Apple setz voll und ganz auf eigene Lösungen und lässt innovativen Ideen nur wenig Spielraum. Aber auch hier gibt es Tricks, die man nutzen kann. Oftmals kann man das iPhone mit anderen Geräten verbinden, und dann von dort aus streamen. Doch wirklich praktisch ist das natürlich nicht.

Fazit: Im Bereich des Audiozubehörs muss man bei Apple noch dringend nachbessern

Natürlich kann man mit dem Audiozubehör von Apple gut Musik hören, sogar in einer ausgezeichneten Qualität.

Aber wenn man mal auf den Preis achtet, dann merkt man schnell das es durchaus günstigere Lösungen gibt. Teilweise bieten diese auch bessere Ergebnisse an. Das ist natürlich ein Manko, dem sich der Hersteller so schnell als möglich widmen sollte.

Bis dahin gilt, dass AirPods und andere Teile wirklich nur etwas für eingefleischte Fans der Marke sind.

Alle anderen sollten praktisch denken und sich die entsprechenden Adapter günstig besorgen. So spart man Geld, bleibt deutlich flexibler und kann eine bessere Qualität bei der Wiedergabe genießen.

Bildquelle: unsplash.com / Daniel Cañibano

Bewerte diesen Artikel


26 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von audioschurke.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.