Willkommen bei unserem großen Kinderkassettenrecorder Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kinderkassettenrecorder. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Kinderkassettenrecorder zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Kinderkassettenrecorder kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Kinderkassettenrecorder unterscheiden sich im wesentlichen durch ihr Design, ihre Größe und ihre einfachen Bedienbarkeit von herkömmlichen Kassettenrecordern.
  • Grundsätzlich gibt es mehrere Arten von Kassettenrecordern mit verschiedenen Funktionsmöglichkeiten: Kassettenabspieler, Kassettenrecorder mit Radio, Kassettenrecorder mit Doppelkassettendeck, Kassettenrecorder für neue Medien (CDs, MP3, USB) und tragbare Kassettenrecorder (Walkman).
  • Bei einem Kassettenrecorder für dein Kind solltest du besonders darauf achten, dass dieser nicht zu groß und zu schwer ist. Zudem sollte er Batterie betrieben sein und einen integrierten CD-Player, MP3- und USB-Anschluss haben. Bei der Auswahl des richtigen Designs, solltest du dein Kind in die Entscheidung miteinbeziehen.

Kinderkassettenrecorder Test: Das Ranking

Platz 1: Kassettenradio mit CD

Platz 2: Karcher RR 5040 Oberon

Platz 3: auna BeeGirl • CD-Radio • Boombox • Kassettenplayer

Platz 4: Blaupunkt Boombox 11 PLL

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Kinderkassettenrecorder kaufst

Was ist ein Kinderkassettenrecorder?

Ein Kinderkassettenrecorder ist im Grunde nichts anderes als ein normaler Kassettenrecorder. Der Unterschied besteht meist darin, dass ein Kinderkassettenrecorder bunt und sehr einfach in der Bedienung ist. Außerdem sind Kassettenspieler für Kinder meist kleiner und leichter als herkömmliche Kassettenrecorder.

Sie sind so designt, dass dein Kind beim Zuhören auch mit dem Recorder in der Hand herumlaufen kann und dieser nicht so schnell kaputt geht.

Was macht man mit einem Kinderkassettenrecorder?

In erster Linie kann man mit einem Kinderkassettenrecorder normale Musikkassetten und Hörspiele abspielen. Mit vielen Kassettenrecordern kann auch man Radio oder CD hören und seine eigen aufgenommenen Kassetten abspielen.

Nahaufnahme von Stop und Aufnahme Button

Kinderkassettenrecorder sind meist nur mit den einfachsten Funktionen ausgestattet. (BIldquelle: 123rf.com / 15133305)

Darüber hinaus ist es möglich, selber Aufnahmen zu machen, entweder mit einem angeschlossenen Mikrofon, einem integrierten CD-Player oder Aufnahmen vom Radio. Viele Modelle haben heutzutage auch die Möglichkeit, MP3 abzuspielen oder per USB oder Bluetooth an andere Geräte angeschlossen zu werden, sodass die Möglichkeiten zum Musik oder Hörspiel hören beinahe unbegrenzt sind.

Wofür braucht man heute noch einen Kinderkassettenrecorder?

Audiokassetten und  Musikkassetten sind für viele Menschen nicht mehr zeitgemäß, weshalb die Nachfrage nach Kassettenrecordern nicht sehr hoch zu sein scheint. Dabei werden nach wie vor Kassetten hergestellt und verkauft, sowohl leere als auch bespielte.  Zudem gibt es viele Kassetten mit wertvollen Inhalten, die heute nicht mehr hergestellt werden.

Ein Vorteil der Kassette ist, dass Kassetten deutlich robuster sind als bespielsweise CDs und deshalb besser für kleine Kinder geeignet sind. Deswegen werden auch heute noch Kassetten vor allem mit Inhalten für die Kleinen produziert und verkauft.

Die meisten Kassettenrecorder sind sehr einfach zu bedienen. Gerade für Kinder, die noch keine Routine im Umgang mit technischen Geräten haben, ist dies ein wichtiger Punkt.

Die Frage, ob es ein spezieller Kindekassettenrekorder sein soll, muss jeder für sich selber entscheiden.  Wenn dein Kind den Recorder nur gelegentlich zur Hand nimmt, reicht ein normaler Kassettenrekorder sicherlich aus. Ist dein Kind jedoch ein begeisterter Kassettenhörer, lohnt sich der Kauf eines speziellen Geräts auf jeden Fall.

Was kostet ein Kinderkassettenrecorder?

Kinderkassettenrecorder sind aufgrund ihrer einfachen Technik und beschränkten Funktionsmöglichkeiten oft billiger als herkömmliche Kassettenrecorder. Für einen normalen Kinderkassettenrecorder solltest du in etwa 40 Euro einplanen.

Typ Preis
ungebrauchter Kinderkassettenrecorder 40-60€
gebrauchter Kinderkassettenrecorder 15-40€

Natürlich hängt der Preis stark davon ab, was dein Recorder für Möglichkeiten bietet. Wenn dieser noch zusätzlich einen CD-Player und MP3 inkludiert haben soll, steigert sich der Preis auf ungefähr 65 Euro.

Zudem bieten einige Online-Shops gebrauchte Kassettenrecorder an. Diese haben den Vorteil, dass sie meist billiger sind. Allerdings solltest du bedenken, dass gebrauchte Rekorder oft schon sehr alt sind und deswegen Verschleißerscheinungen auftreten können.

Wo kann ich einen Kinderkassettenrecorder kaufen?

Am sinnvollsten ist es, den Kinderkassettenrecorder über das Internet zu kaufen, da du dort mehr Auswahl zur Verfügung hast und in den meisten Fällen auch eine Produktbeschreibung und Bewertung  dabei ist.

Laut unserer Recherche gibt es bei folgenden Online-Shops die größte Auswahl an Kinderkassettenrecordern:

  • amazon.de
  • willhaben.de
  • ebay.de
  • shpock.com

Beachte allerdings, dass die Auswahl an Kinderkassettenrecordern überschaubar ist und neue Geräte so gut wie gar nicht mehr hergestellt werden.

Welche Alternativen gibt es zu einem Kinderkassettenrecorder?

Natürlich gibt es neben dem Kassettenrekorder auch andere Geräte, welche für ihr Kind geeignet sind.

Eine Alternative wäre beispielsweise ein normaler MP3-Player. Diese haben den Vorteil, dass sie kleiner und somit eifacher zu transportieren sind. Ein weiterer Vorteil ist, dass man auf einem MP3-Player mehrere Inhalte speichern kann. Nachteilig ist, dass ein MP3-Player meist nicht so robust ist, wie ein Kassettenrecorder.

Eine weitere Alternative ist ein Kinderhandy. Diese sind in der Bedienung einfacher als herkömmliche Smartphones und sind zudem stabiler. Für Kinder unter 6 Jahren ist ein Kinderhandy allerdings nicht zu empfehlen.

Kassettensammlung

Kassetten galten lange als veraltet, erleben momentan aber ein kleines Comeback. (Bildquelle: unsplash.com / Jon Tyson)

Auch ein normaler CD-Player ohne Kassettenfunktion wäre eine alternative Option. Die Auswahl an CDs ist heute deutlich höher als an Kassetten. Trotzdem solltest du bedenken, dass CDs sehr schnell zerkratzen und somit unbrauchbar werden. Bei Kindern kann dies schnell passieren.

Entscheidung: Welche Arten von Kinderkassettenrecordern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Bei der Auswahl des richtigen Kinderkassettenrecorders hast du mehrere Kaufoptionen. Du kannst grundsätzlich wählen zwischen:

  • Kassettenabspielgerät
  • Kassettenrecorder mit Doppelkassettendeck
  • Kassettenrecorder für neue Medien
  • tragbarer Kassettenrecorder

Im Folgenden erklären wir dir die verschiedenen Arten und die jeweiligen Vor- und Nachteile. Damit wollen wir dir helfen, den für dich am besten geeigneten Kassettenspieler zu finden.

Was zeichnet einen Kassettenabspieler aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Ein einfaches Kassettenabspielgerät ist die billigste Variante. Dieses kann die vorhandenen und bespielten Kassetten abspielen, jedoch keine Aufnahmen machen und hat auch sonst keine speziellen Funktionsmöglichkeiten.

Vorteile
  • Sehr günstig
  • Einfache Handhabung
Nachteile
  • Keine speziellen Funktionen

Was zeichnet einen Kassettenrecorder mit Radio aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Die meisten Kassettenrecorder haben ein Radio integriert. Mit diesem kannst du Aufnahmen vom aktuell empfangenen Radiosender machen und beliebig oft abspielen. In manchen Fällen sind diese Geräte auch mit einem Mikrofoneingang ausgestattet.

Vorteile
  • Integrierter Radio
  • Günstig
  • Oft auch Mikrofoneingang
Nachteile
  • Keine speziellen Funktionen

Was zeichnet einen Kassettenrecorder mit Doppelkassettendeck aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Die Kassettenrecorder mit Doppelkassettendeck sind eine Weiterentwicklung des normalen Kassettenrecorders.

Vorteile
  • Möglichkeit Kasetten zu kopieren
  • Zwei Kassettendecks
Nachteile
  • Nicht so einfach in der Bedienung

Mit diesem Gerät hast du die Möglichkeit ganze Kassetten zu kopieren oder nur bestimmte Abschnitte von einer Kassette auf die andere zu übertragen.

Was zeichnet einen Kassettenrecorder für neue Medien aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Diese Kassettenrecorder sind bereits mit einem zusätzlichen CD-Player ausgerüstet und haben möglicherweise einen USB-Slot. Bei manchen Geräten hast du auch die Möglichkeit, zusätzlich MP3-Dateien abzuspielen.

Vorteile
  • CD-Player
  • Meist auch USB-Slot
Nachteile
  • Nur ein Kassettendeck

Allerdings haben diese Geräte nur maximal 1 Kassettendeck

Was zeichnet einen tragbaren Kassettenrecorder aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Der Vorreiter des späteren MP3-Players ist der tragbare Kassettenrecorder, auch Walkman genannt.

Vorteile
  • Tragbar
  • Batteriebetrieben
Nachteile
  • Veraltet
  • wenige Funktionen

Der Walkman läuft Batterie betrieben und man kann seine Lieblingsmusik oder Hörspiele unterwegs hören. Diese Modelle sind aufgrund ihrer Funktion für unterwegs sehr klein und können nur eine Kassette abspielen. Weitere Funktionen sind in der Regel nicht vorhanden.

Auch sind Walkmans eher veraltet und nur noch selten im Handel zu finden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kinderkassettenrecorder vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du Kinderkassettenrecorder gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für ein passendes und effektives Gerät zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Material
  • zusätzliche Funktionen
  • Design

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Gerät anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Material

Der Kassettenrecorder sollte  nicht zu schwer und nicht zu groß sein, sodass er für dein Kind noch tragbar ist und ihr ihn auch besipielsweise in den Urlaub mitnehmen könnt.

Zudem sollte er eine gewisse Beständigkeit mitbringen, da sich kleine Kinder ihrer Kraft oft nicht bewusst sind.

In der Regel sind Kinderkassettenrecorder aus buntem Kunstoff hergestellt.

Zusätzliche Funktionen

Wie schon beschrieben, gibt es mehrer Arten von Kassettenrecordern mit unterschiedlichen Ausstattungen und Funktionen. Allerdings sind nicht alle für Kinder unbedingt notwendig. Im Gegenteil: zu viele Funktionen könnten dein Kind etwas überfordern.

Besonders empfehlenswert sind Batterie betriebene Kassettenrecorder, um ihn auf Reisen mitnehmen zu können und nicht ständig auf Steckdosen angewiesen zu sein.

Vorteilhaft ist auch ein integrierter CD-Player, da die Auswahl an Kassetten, im Gegensatz zu CDs, nicht besonders groß ist. Damit dein Kind auf nichts verzichten muss, werden auch viele Kinderkassettenrekorder mit einem MP3-Adapter und USB-Port angeboten.

Auf Funktionen wie einen integrierten Wecker, Speicherplätze für Radiosender oder eine ausgefeilte Tonanpassung kann verzichtet werden. Diese werden von Kindern eher nicht genutzt und sind meist unnützer Schnickschnack.

Design

Ein Kinderkassettenrecorder erkennst du in erster Linie am Design. Meist sind sie sehr bunt, speziell geformt und nicht sehr groß.

Am besten lässt du dein Kind entscheiden, was ihm/ihr am besten gefällt. Du solltest nur darauf achten, dass die Knöpfe groß sind und das Drücken nicht mit einem hohen Kraftaufwand verbunden ist.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kinderkassettenrecorder

Wie digitalisiere ich meine Kassetten?

Kassetten leiden unter dem Alterungsprozess deutlich stärker als Schallplatten. Wenn du deine alten Kassetten retten willst, empfiehlt es sich, deine Kassetten zu digitalisieren.

Was du dafür zunächst brauchst ist Zeit. Das Digitalisieren einer Kassette dauert eben so lange, wie die Abspieldauer der Kassette. Wenn du diesen Vorgang beschleunigen willst, kannst du den Originalton in schnellerer Geschwindigkeit digitalisieren. Das bedeutet allerdings, dass du den Ton später wieder mit technischen Mitteln verlangsamen musst und der Zeitaufwand somit in etwa gleich bleibt.

Als nächstes benötigst du ein funktionierendes Abspielgerät, um den Inhalt der Kassette auf den Computer zu übertragen.

Ein wesentlicher Faktor ist die richtige Software. Besonders geeignet ist das Programm Cleaning Lab von Magix, welches für unter 40 Euro bei amazon.de und ebay.de erhältlich ist. Diese Sofware ist spezialisiert für die Aufnahme, Bearbeitung und das Exportieren der aufgenommenen Musik von Kassetten und Schallplatten.

Kassette wird aufgezogen

Genug vom Bandsalat? Digitalisier deine alten Kassetten und bewahre so deine Kindheitserinnerungen. (Bildquelle: 123rf.com / 88971618)

Du kannst deine Kassette entweder als CD oder MP3 digitalisieren. Für was du dich entscheidest, hängt davon ab, wo du die Musik später lieber hören möchtest. Wenn du auf die Haptik deiner Musik in Form eines Tonträgers nicht verzichten willst, musst du zur CD greifen. Hörst du deine Musik gerne unterwegs, kannst du den Inhalt der Kassette ins MP3-Format übertragen.

Es besteht auch die Möglichkeit deine Kassetten von Firmen digitalisieren zu lassen. Folgende Webseiten sind dafür geeignet:

  • kassetten-digitalisieren.de
  • grammophoneclub.de
  • digitalkopie24.de
  • housetune.de

Wie stelle ich ein Mixtape auf der Kassette her?

  1. Um ein Mixtape herzustellen benötigst du ein paar spezielle Geräte. Du brauchst eine leere Kassette. Diese Kassetten haben unterschiedliche Laufzeiten. Am besten geeignet für ein Mixtape sind 60 Minuten oder 90 Minuten. Meide hingegen 120 Minuten Kassetten, da deren Tonqualität wesentlich schlechter ist. Weiters brauchst du einen Kassettenrekorder, eine physische Musiksammlung (LPs oder CDs) und ein Kabel, um den Kassettenrecorder mit dem CD- oder Plattenspieler zu verbinden.
  2. Nun solltest du deine Tracklist zusammenstellen. Um den roten Faden nicht zu verlieren ist es klug, wenn du deine Tonträger stapelst und dir deinen Weg von oben nach unten bahnst, während du dein Mixtape aufnimmst.
  3. Wenn deine Musiksammlung größtenteils digital ist, kannst du die Songs mit Hilfe des CD Brenners auf eine Musik CD brennen.
  4. Schließe nun deinen Kassettenrecorder an deinen Plattenspieler, CD Spieler oder Kassettenspieler an.
  5. Lege die leere Kassette in deinen Rekorder und drücke Start.
  6. Lege das erste Album in oder auf den entsprechenden Spieler in der Stereo- oder HiFi Anlage.
  7. Nun kannst du den Song aufnehmen. Drücke den Aufnahme Knopf und fange an die Songs abzuspielen, die du aufnehmen willst.
  8. Wenn der Song zu Ende ist, drücke den Stopp Knopf am Aufnahmedeck. Dann kannst du das erste Album anhalten und direkt zum nächsten Song übergehen.
  9. Wenn deine Kassette am Ende der ersten Seite angekommen ist, drehe diese einfach um und mach auf der zweiten Seite weiter.
  10. Sobald du fertig bist, höre dein Mixtape nochmal durch um sicherzugehen, dass alles korrekt aufgenommen ist. Sollte ein Song nicht richtig drauf sein, nimm den Teil des Tapes solange neu auf, bis du zufrieden bist.
  11. Schreibe zum Schluss die Trackliste auf oder drucke sie aus und schiebe sie in die Kassettenhülle.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.kassetten-digitalisieren.de/


[2] https://www.techbook.de/entertainment/sound/kassette-comeback


[3] https://orange.handelsblatt.com/artikel/38359

Bildquelle: 123rf.com / 59862968

Bewerte diesen Artikel


22 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von AUDIOSCHURKE.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.