Willkommen bei unserem großen Sportkopfhörer Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Sportkopfhörer. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Sportkopfhörer zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Sportkopfhörer kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Sportkopfhörer bieten im Gegensatz zu herkömmlichen Kopfhörern den notwendigen Halt bei Erschütterungen, die durch die Bewegungen während des Laufens oder Radfahrens entstehen können.
  • Viele Hörer sind mittlerweile kabellos, um Unfälle zu vermeiden, die durch das Verheddern entstehen könnten. Diese Kopfhörer werden durch Bluetooth oder Funk mit dem externen Gerät verbunden.
  • Sportkopfhörer können vor allem anhand der Anschlusstechnik, der Trageweise, dem Gewicht und der Bauart miteinander verglichen und bewertet werden.

Sportkopfhörer Test: Das Ranking

Platz 1: Samsung Gear IconX

Platz 2: Jaybird X3

Zweiundzwanzig Gramm sind nicht viel. Soviel wiegen die meisten Sportkopfhörer, die man so im Handel bekommt. Achtzehn Gramm sind aber eine echte Ansage und doch noch mal ein gutes Stück weniger. Genau diese federleichte 18 Gramm wiegt der kleine, kompakte Jaybird X3.

Redaktionelle Einschätzung

Bauart, Trageweise und Anschluss

Der Jaybird X3 ist ein kabelloser und vom Prinzip her geschlossener in ear Kopfhörer. Soweit mal die Hardfacts. Kabel gibt es nämlich trotzdem eines. Es verbindet die beiden Ohrhörer miteinander und beherbergt außerdem die Funktionstasten zum Starten und Stoppen der Musik, sowie die Tasten zur Lautstärkekontrolle und zur Anrufannahme Auch das Mikrofon ist in diesem Bereich platziert.

Besagtes Kabel wird am Hinterkopf geführt, baumelt dort allerdings nicht übermäßig rum und ist auch in der Länge einstellbar. Der Anschluss an das Wiedergabegerät erfolgt mittels Bluetooth. Für eine Ladedauer von zweieinhalb Stunden erhält man acht Stunden durchgehenden Musikgenuss. Wer im Stress ist erhält auch durch zwanzig Minuten Laden schon eine Stunde Akkulaufzeit.

Design

Die Treiber des Jaybrid X3 sind nur 6 mm groß. Auf der Homepage tummeln sich auch zahlreiche Angaben darüber, um wie viel man diesen Kopfhörer denn nur kleiner als den Vorgänger oder die Konkurrenz gebaut habe.

Auf den Punkt gebracht lautet die Message: das Ding ist echt klein. Dadurch passt es auch unter den Skihelm. Ansonsten ist vor allem das Silberinlay mit dem Logo ein Blickfang. Neben Schwarz gibt es den Jaybird auch in Weiß, Grün und Rot.

Frequenzgang

Die Sache mit dem fehlenden Diagramm zum Frequenzgang zieht sich auch hier weiter. In Testberichten ist von einer Verbesserung des Klangs gegenüber dem Vorgänger X2 die Rede. Generell scheint der X3 seine Stärken bei bassbetonter Musik wie Hip Hop und R´n´B zu haben. Oftmals wird in Testberichten aber der etwas flache Sound kritisiert.

Rettung bringt hier die Jaybird My Sound App. Damit kannst du das Frequenzprofil der Kopfhörer deinem Geschmack anpassen und diese Einstellungen auch speichern. Im Prinzip bist du dadurch nicht vom Kopfhörer und seinem spezifischen Frequenzprofil anhängig, sondern kannst den Sound nach deinen eigenen Vorstellungen anpassen. Custom Sound also und ein ziemlich cooles Feature!

Extras und besondere Funktionen

Neben der gerade erwähnten My Sound App gibt es noch andere feine Funktionen. So ist es zum Beispiel möglich zwei Jaybird X3 Kopfhörer mit der Musik aus einem Bluetooth Abspielgerät zu speisen. Andersrum kannst du auch zwei Geräte an einen Kopfhörer anschließen und so zum Beispiel Laptopsounds hören und gleichzeitig Anrufe am Handy entgegennehmen.

Auch die Smartwatch kann mit den Jaybirds syncronisiert werden. Dann kannst du das Handy daheim lassen und die Musik von der Smartwatch aus auf den Headphones hören. Kompatibilität wurde also beim Jaybird X3 groß geschrieben und es lässt sich so gut wie alles mit jedem verbinden.

Außerdem gibts auch noch eine Transporttasche, ein USB Ladekabel, einen Kabelclip und verschiedene Ohrpassstücke. Auch optionale „Hörnchen“ in drei verschiedenen Größen sind dabei. Diese sorgen für zusätzlichen Halt, indem sie sich in deiner Ohrmuschel verkeilen. Bezüglich Extras bleiben hier absolut keine Wünsche offen.

Kundenbewertungen
Über 77% der Verkäufer vergaben entweder vier Sterne oder sogar die Höchstpunktezahl von fünf Sternen und fanden den Jaybird X3 richtig gut.

Besonders hervorgehoben wurden:

  • Der gute Klang
  • Der exzellente Tragekomfort

Ersteres lässt sich per App von jedem selbst anpassen. Somit ist es eigentlich fast unmöglich, mit dem Klang nicht zufrieden zu sein.

Nur 17% zeigten sich vom Jaybird X3 weniger begeistert und vergaben nur einen oder zwei Sterne.

Sie kritisierten größtenteils

  • Probleme beim Verbindungsaufbau via Bluetooth

Hervorheben möchten wir in diesem Zusammenhang allerdings, dass der Hersteller mit jedem, der auf Amazon Probleme mit dem Produkt hatte Kontakt aufgenommen hat, um eine Lösung zu finden. Der Kundenservice wurde hier von sich auch tätig. Das haben wir so bisher noch nicht gesehen und verdient auf alle Fälle großes Lob!

“FAQ”
Kann ich diese in ear Kopfhörer auch als Brillenträger problemlos verwenden?

Ja, selbst wenn du eine Brille trägst klappt das Tragen des Jaybird X3 problemlos.

Hält die Bluetooth Verbindung auch beim Radfahren?

Ja. Zumindest sollte sie halten. Bedingung dafür ist natürlich, dass du dein Wiedergabegerät irgendwo in der Nähe hast. Zum Beispiel am Lenker oder in der Trikottasche. Je neuer dein Handy bzw. je neuer der Bluetoothstandard ist, den dein Wiedergabegerät verwendet, desto besser wird der Verbindungsaufbau und das Halten der Verbindung funktionieren. Modernste Geräte haben hier also einen Vorteil.

Platz 3: Sennheiser CX 686G

Besucht man die Produktseite zum Sennheiser CX 686G auf der Homepage des Herstellers, wimmelt es dort nur so von Testsiegen und Awards.

Unter anderem konnte man 2015 den renommierten Red Dot Design Award abräumen und heimste einen Testsieg bei der Computer Bild ein.

Redaktionelle Einschätzung

Bauart, Trageweise und Anschluss

Der Hinweis „Abgedichdetes Ohrkanaldesign für bessere Geräuschabschirmung“ lässt uns auf einen geschlossenen Kopfhörer schließen, bei dem du stark von deiner Umwelt isoliert wirst. Genauere Informationen sind nämlich nicht zu finden.

Sennheiser spricht in der Produktbeschreibung auch dauernd nur von Indoor Sport, was unsere These vom geschlossenen Design unterstreicht und ihn damit zum Joggen draußen nur bedingt tauglich macht. Es kann nämlich gut sein, dass du den Straßenverkehr mit diesen Headphones nicht mehr wahrnehmen kannst.

Der Anschluss der Kopfhörer erfolgt über Kabel und einen 3,5 mm Klinkenstecker. Dieser ist vergoldet. Das garantiert höchstmögliche Rauschfreiheit. Getragen wir der CX 686G im Ohr. Die mitgelieferten Ohradapter sollen jedem Träger einen guten Halt garantieren.

Design

Das auffälligste am Design sind die Silikonhäkchen. Und die haben auch einen Sinn. Wie so oft bei Sportkopfhörern soll der Halt im Ohr mit solchen Konstruktionen verbessert werden. Und tatsächlich kommt dieser Einfall in den Testberichten gut weg. Scheint also zu funktionieren.

Auf das Gewicht schlägt das Design auf jeden Fall nicht. Das ist mit 22 Gramm sehr niedrig. Ansonsten finden wir an diesem Kopfhörern nichts außergewöhnliches. Zumindest nicht, was das Design betrifft. Den Red Dot Design Award haben also scheinbar nur die Silikonhäkchen eingebracht.

Frequenzgang

Man scheint bei Sportkopfhörern davon auszugehen, dass der Klang nebensächlich ist. Zumindest liefert auch Sennheiser kein Frequenzdiagramm zu seinem CX 686G. Als Entschädigung für euch und als Ausblick auf den Klang fassen wir euch zusammen, was die Testberichte zu diesem Thema hergeben.

Die Bild meint der Sennheiser CX 686G „klingt sehr ausgewogen und wenig verfälscht. Einzig Stimmen sind gelegentlich etwas scharf“. Andere Tester heben den knackigen Bass hervor. Alles in allem wurden in keinem Bericht gravierende Schwächen festgestellt, sondern ein rundum souveräner Klang attestiert.

Extras und besondere Funktionen

Für knapp sechzig Euro darf es ruhig auch mal was extra geben. Gibt es in diesem Fall auch. Und zwar eine aus Nylon gefertigte Kopfhörertasche, um die Dinger auch sicher transportieren zu können und einen Kabelclip, mit dem du das Anschlusskabel zum Beispiel an deinem Shirt festmachen kannst, damit es nicht ganz so heftig hin- und herschwingt.

Außerdem ist der Hörer schweiß- und wasserresistent. Neben einigen anderen Pseudofeatures, wie einem angeblich extra starken Kabel, ist vor allem die Fernbedienung am Anschlusskabel samt Mikrofon interessant. Beides funktioniert allerdings nicht mit Apple Produkten, ansonsten allerdings mit ziemlich allen anderen Handys und Wiedergabegeräten.

Kundenbewertungen
Fast 60% der Käufer vergaben entweder vier Sterne oder sogar die Höchstpunktezahl von fünf Sternen.

Dabei wurden vor allem hervorgehoben:

  • Das gute Tragegefühl
  • Die Verarbeitungsqualität
  • Der bequeme Halt im Ohr

Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis empfanden einige Käufer als gut beziehungsweise angemessen.

Demgegenüber vergaben 27% der Käufer nur einen oder zwei Sterne für Sennheiser CX 686G.

Die Gründe dafür sind:

  • Der Sound
  • Zahlreiche kaputte Produkte

Der Klang dieser Kopfhörer ist sicherlich nicht sonderlich berühmt, aber wie bereits weiter oben erwähnt, wurden in zahlreichen Testberichten auch nie von einem Totalausfall diesbezüglich berichtet. Die Menge der Berichte über schnell kaputtgegangene Modelle ist allerdings außergewöhnlich. Im Zweifelsfall sollte man sich hier für einen zusätzlichen Amazon Geräteschutz entscheiden, um auf der sicheren Seite zu sein.

“FAQ”
Funktioniert die Fernbedienung auch beim IPhone?

Laut Sennheiser eigentlich nicht, laut Nutzerberichten funktioniert zumindest die Start- und Stopptaste. Alle Funktionen der Fernbedienung kannst du mit Apple Geräten allerdings nicht nutzen!

Machen die Kopfhörer Kontaktgeräusche beim Joggen?

Nein! Sennheiser verwendet lobenswerterweise einen vergoldeten Klinkenstecker. Knarzen und rauschen treten dabei selbst in Bewegung nicht auf.

Kann man die Kopfhörer auch zum Schwimmen oder unter den Skihelm nutzen?

Die Kopfhörer funktionieren unter dem Skihelm, laut eines Users, gut, zum Schwimmen sind sie aber nicht geeignet, da sie nur wasserresistent sind und nicht wasserdicht!

Platz 4: Monster iSport Strive

Sportkopfhörer sollen sich bei Schweiß und Bewegung richtig wohl fühlen. Das setzt eine gewisse Robustheit und natürlich einen guten Halt voraus.

Die Kultmarke Monster schickt mit dem iSport Strive ein sowohl stylisches als auch robustes Modell auf den hart umkämpften Markt der Sportkopfhörer.

Redaktionelle Einschätzung

Bauart, Trageweise und Anschluss

Die iSport Strive sind geschlossene Kopfhörer. Der Hersteller legt allerdings in der Produktbeschreibung Wert darauf, uns wissen zu lassen, dass du nicht komplett von deiner Außenwelt isoliert sein wirst. Das ist auch gut so, denn beim Joggen in der Stadt ist es überlebenswichtig auch den Verkehr noch hören zu können.

Einige Testberichte lassen allerdings Zweifel aufkommen, ob die Balance zwischen Isolation und Offenheit wirklich gelungen ist. Weniger Abschirmung wird dort oft gewünscht. Die Hörer werden in ear getragen und halten durch die austauschbaren Ohrpassstücke – mehr dazu später unter Extras – sehr gut.

Auch das kleine Hörnchen, das ihr auf den Bildern seht leistet dazu seinen Beitrag, in dem es sich in der Ohrmuschel „festhält“. Trotzdem trägt das Gerät als Ganzes nicht zu sehr auf, sodass man auch mit Kopfbedeckung oder Sonnenbrille den Kopfhörern nicht in die Quere kommt.

Der Anschluss erfolgt mittels flachem Kabel und einem 3,5 mm Klinkenstecker. Der Stecker ist leider nicht vergoldet, was zu vermehrtem Rauschen und Knarzen führen kann. In dieser Preisklasse eigentlich schon ein no go.

Design

Monster Kopfhörer fallen immer wieder mal durch außergewöhnliche Designs auf, die iSport Strive schlagen allerdings nicht in diese Kerbe und sind, bis auf das kleine Hörnchen für zusätzlichen Halt, ganz gewöhnlich gebaut; zumindest was das Äußere betrifft.

Neben dem klassischen Schwarz mit dem silbernen Inlays stehen auch noch die Farben Blau, Orange, Grün und Rot zur Auswahl. Ein besonders gewagte Modestatement wird man aber mit keiner dieser Farben abgeben. Vielmehr sind die Hörer einfach klassisch und auch im Design praktisch gehalten.

Frequenzgang

Ein Diagramm zum Frequenzgang konnten wir leider nicht ausfindig machen und wird es wohl auch nicht geben. Das dürfte den meisten Sportlern aber auch egal sein. Darum können wir euch hier auch keinen Ausblick auf den Sound geben.

In den Testberichten, die wir gelesen haben, wird der Klang jedoch als satt und voluminös beschrieben. Auch das Wort basslastig haben wir einige Male gelesen. Wer also die klassische Workoutmusik im Ohr hat – treibende Elektrobeats zum Beispiel –  wird eine Freude am Klang haben. Stimmen, wie zum Beispiel in der textlastigen Popmusik oder bei Hörbüchern, werden allerdings darunter leiden.

Extras und besondere Funktionen

Im Lieferumfang sind drei verschiedene Ohrpassstücke enthalten. Egal also, ob du eher große Lauscher oder zarte Elfenohren hast: mit dem passenden, wechselbaren Aufsatz ist guter Halt garantiert.

Zusätzlich ist auch eine Transporttasche Teil des Produktes. Am Anschlusskabel kannst du außerdem Lautstärke und Musikwiedergabe steuern, sowie über das eingebaute Mikrofon telefonieren. Dass der Hörer abwaschbar und schweißresistent ist, sollte bei speziellen Sportprodukten klar sein.

Kundenbewertungen
Knapp 22% vergaben vier oder fünf Sterne für die Monster iSport Strive Kopfhörer und zeigten sich dementsprechend begeistert.

Sie hoben vor allem hervor:

  • Den guten Sitz im Ohr
  • Den guten Klang hervor

Etwa gleich viel, 23% der Käufer, waren allerdings gegenteiliger Meinung.

Ihre Hauptkritikpunkte waren

  • Die Verarbeitungsqualität und
  • Der Halt der Kopfhörer.

Auffällig ist, dass es sehr wenige Bewertungen mit drei Sternen gibt. Es scheint als würde man die Hörer entweder mögen oder hassen. Wir denken, dass mit den drei auswechselbaren Ohrpassstücken eigentlich für jeden ein guter Halt realisierbar sein sollte. Die kleinen Hörnchen, die sich in der Ohrmuschel festkeilen, sind allerdings nicht jedermanns Sache.

“FAQ”
Ist der Hörer zum Schwimmen geeignet?

Monster leistet bei Wasserschäden keine Garantie. Auf den Produktfotos sind allerdings auch Schwimmer mit den Kopfhörern abgebildet. Außerdem ist er laut Hersteller abwaschbar. Wir würden von einer Verwendung beim Schwimmen abraten und speziell zu diesem Zweck entwickelte Produkte empfehlen! Unsere Vermutung ist nämlich, das diese in ears nur feuchtigkeitsresistent sind, nicht aber wasserdicht!

Platz 5: Denon AH-C160W

Zugegeben: so richtig ins Ohr geht der Produktname AH-C160W nicht. Wichtiger ist uns allerdings, ob der Klang der Kopfhörer ins Ohr geht und ob die in ears dort beim Sport auch halten.

Das ausladende Bügeldesign erweckt zumindest den Anschein, dass einem sichern Halt besondere Aufmerksamkeit geschenkt wurde.

Redaktionelle Einschätzung

Bauart, Trageweise und Anschluss

Der Denon AH-C160W ist ein halboffener in ear Kopfhörer. Der Anschluss an das Wiedergabegerät erfolgt mittels Bluetooth. Ein Kabel gibt es allerdings trotzdem.

Dieses verbindet die beiden Ohrstücke miteinander und wird hinten am Nacken geführt. Mit dem Anschluss an den Mp3 Player hat dieses Kabel allerdings nichts zu tun. Die Ohrpassstücke sind austauschbar und im Lieferumfang befinden sich gleich vier verschiedene Aufsätze. Mehr dazu unter Extras.

Der Akku hält laut Hersteller vier Stunden und ist in zwei Stunden voll aufgeladen beziehungsweise nach zwanzig Minuten Ladezeit wieder für eine Stunde Hörgenuss bereit.

Design

Auffällig am Design sind natürlich die Ohrbügel, die mittlerweile doch selten geworden sind. Zeitweise waren sie in den späten Neunzigern und frühen 2000er Jahren sehr angesagt. Funktioniert hat das damals allerdings nicht wirklich. Bei Denon haben sich führende Hörgeräteakustiker des Designs der Bügel angenommen. Das dürfte also klappen.

Rein optisch fällt auf jeden Fall schon auf, dass die Bügel mit den Neunzigern nicht viel gemeinsam haben, denn sie liegen, im Gegensatz zu früher, eng am Ohr auf und sorgen so wirklich für zusätzlichen Halt. Optisch ist das ganze Geschmackssache. Wenn es dem Halt dient, warum nicht?

Ein weiterer Fortschritt in der Entwicklung der Bügel sind die Funktionstasten, die dort angebracht sind. Somit kann direkt am Ohr die Musik zum Beispiel lauter oder leiser gedreht werden, ohne das Handy aus der Tasche ziehen zu müssen. Ansonsten sind die in ears unspektakulär gestaltet und neben schwarz auch noch in dunkelgrau, dunkelblau und weiß erhältlich.

Frequenzgang

Wie in dieser Sparte bereits gewohnt, ist kein Frequenzdiagramm zu finden. Wir greifen daher auf Testberichte zurück, um euch einen ersten Eindruck des Klangs zu vermitteln.

Dort kommt der Sound durchgehend sehr gut weg. Satt, voluminös und eher bassbetont sind die Eigenschaften, die dem Denon in ear zugeschrieben werden. Also auf jeden Fall ein Sound, der einen zu Höchstleistungen pusht.

Extras und besondere Funktionen

Bei den Extras lässt sich der japanische Traditionshersteller nun wirklich nicht lumpen. Wie bereits erwähnt sind vier verschiedene Ohrpassstücke im Lieferumfang enthalten. Da sollte für jedes Ohr was Passendes dabei sein und die Stöpsel mit dem richtigen Aufsatz schlussendlich auch gut sitzen.

Außerdem gibt es eine kleine Transporttasche mit Karabiner zum sicheren verstauen der Kopfhörer. Ein USB Ladekabel ist selbstverständlich auch dabei, genauso wie der Hörer natürlich abwaschbar und schweißresistent ist.

Das eigentlich Highlight ist allerdings die „clear voice capture“ Funktion. Mit den AH-C160W kann man nämlich auch telefonieren. Und störende Nebengeräusche werden dabei durch besagte „clear voice capture“ Funktion unterdrückt, sodass nur die Stimme übrig bleibt und nervendes Hundegebell verschwindet. Ziemlich cool.

Kundenbewertungen
Fast 88% der Verkäufer vergaben entweder vier Sterne oder sogar die Höchstpunktezahl von fünf Sternen.

Dabei kristallisierten sich vor allem

  • Der unkomplizierte Verbindungsaufbau und
  • Der guten Klang

als die wichtigsten Argumente für eine gute Bewertung heraus.

Demgegenüber vergab kein Käufer einen Stern, 12% bewerteten den Kauf der Denon in ears allerdings mit nur zwei Sternen.

Die Hauptkritikpunkte sind:

  • Nachlassende Akkulaufzeit
  • Häufige Unterbrechung der Bluetooth Verbindung

Dass Akkus nach einiger Zeit an Speicherkapazität verlieren ist bekannt und nicht zu verhindern. Hier wäre interessant, ab welchem Zeitpunkt eine verminderte Laufzeit festgestellt wurde. Gemeinsam mit den häufigen Unterbrechungen der Bluetoothverbindung kann es sich nämlich auch um Produktionsfehler handeln. Hier kann das Gerät innerhalb der ersten zwei Jahre umgetauscht werden.

Die beiden Schwächen – nachlassende Akkulaufzeit und Verbindungsunterbrechungen –  wurden nämlich nur in einer Rezension kritisiert. Ein Produktionsfehler und das Vorliegen eines Garantiefalles ist also durchaus möglich, wäre innerhalb der ersten zwei Jahre wie bereits erwähnt aber kein Problem.

“FAQ”
Kann ich diese in ear Kopfhörer auch als Brillenträger problemlos verwenden?

Ja, selbst wenn du eine Brille trägst klappt das Tragen des Denon AH-C160W problemlos. Auch mit den Bügeln, die rund um das Ohr verlaufen hatten die User kein Problem.

Kann ich mit den Kopfhörern schwimmen gehen?

Nein! Denon weist ausdrücklich darauf hin, dass dieses Modell nicht zum schwimmen geeignet ist. Der Kopfhörer ist lediglich feuchtigkeitsresistent. Das heißt auch beim abwaschen des Schweißes solltest du nur mit geringen Mengen Wasser arbeiten und nicht den ganzen Hörer unter Wasser tauchen! Auch aufladen solltest du den Kopfhörer nicht, wenn die USB Schnittstelle feucht geworden ist.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Sportkopfhörer kaufst

Was macht einen Kopfhörer zum Sportkopfhörer?

Die Eigenschaften, die die meisten Menschen von einem Kopfhörer erwarten, mit dem sie zum Beispiel beim Joggen Musik hören wollen sind:

  • Geringe Größe
  • Wenig Gewicht
  • Guter Halt / hoher Tragekomfort
  • Große Bewegungsfreiheit

Aufgrund dieser Anforderungen raten wir zu Modellen, die im Ohr getragen werden, sogenannten in ears. Diese sollten am besten auch kabellos funktionieren, zum Beispiel per Bluetooth, und offen oder halboffen sein, damit du auch den Straßenverkehr noch hörst und nicht total von der Außenwelt abgeschirmt bist wie dies bei geschlossenen Kopfhörern der Fall wäre.

Sportkopfhörer sind so kompakt wie möglich. Die Klangqualität kann sich jedoch von anderen Kopfhörern unterscheiden.

Frau bindet sich Schuhe im Fitnesstudio

Kopfhörer sind fast überall erhältlich. Qualitativ hochwertige Kopfhörer, die auf deine Anforderungen zugeschnitten sind, findest du allerdings wahrscheinlich nur online. (Foto: juan pablo rodriguez / unsplash.com)

Wie viel wiegen Sportkopfhörer?

Im Falle von in ear Kopfhörern liegt das Gewicht bei ungefähr zwanzig bis dreißig Gramm. Das ist wirklich sehr leicht und das Gewicht ist kaum zu spüren.

Welchen Anschluss brauchen meine Sportkopfhörer?

Wenn du dich für ein kabelloses Modell entscheidest, funktioniert die Übertragung meist per Bluetooth. Dein Wiedergabegerät muss also Bluetooth fähig sein. Kabelgebundene Modelle verwenden einen 3,5 mm großen Klinkenstecker, der in fast jedes Handy, eine Ausnahme ist zum Beispiel das neue IPhone 7, und jeden Mp3 Player passt.

Die Übertragung des Sounds erfolgt auf verschiedenen Wegen: Klassisch per Kabel-Kontakt mit einem Klinkenstecker an die Klangquelle oder wireless per Bluetooth oder Funk.

Wie trage ich Sportkopfhörer und wie halten diese im Ohr?

Unsere Empfehlung für diesen Einsatzzweck, der auch nahezu alle Hersteller mit ihren speziell für Sport konzipierten Produkten folgen, sind in ear Kopfhörer. Wie der Name schon sagt, werden diese im Ohr getragen. Du steckst also das Ohrpassstück, welches meist mit Silikon ummantelt ist, einfach in dein Ohr.

Oft sind diese Ohrpassstücke auch austauschbar und in drei verschiedenen Größen im Lieferumfang enthalten, sodass die Kopfhörer auch in jedem Ohr halten. Oft gibt es noch zusätzliche Maßnahmen, die einen sicheren Halt garantieren sollen wie zum Beispiel Bügel, die hinter dem Ohr geführt werden oder kleine „Hörnchen“, sie sich in der Ohrmuschel festklammern.

Das klingt zwar alles etwas klobig, funktioniert aber, wenn man es einmal ausprobiert hat, oft ganz gut.

Expertentipp
Um beim Sport richtig motiviert zu sein, ist Musik ein tolles Tool! Stelle dir deine eigene Playlist zusammen so dass du mit deinen neuen Kopfhörern die Musik in bester klangqualität hören kannst. Achte aber besonders im Straßenverkehr (wenn du joggst oder Rad fährst) darauf, dass du noch ausreichend die Umgebung hörst um Unfälle zu vermeiden.
Andrea SzodruchExpertin für Sportprodukte

Sind Sportkopfhörer schweißresistent?

Kopfhörer, egal ob als Sportkopfhörer ausgewiesene oder normale Modelle, haben im Normalfall keine Probleme mit Schweiß. Manche Modelle weißen trotzdem zusätzlich auf ihre Schweißresistenz hin.

Was dir allerdings passieren kann, ist, dass sich weiße Ränder an den Ohrpassstücken bilden. Verhindern kannst du das, indem du die Hörer direkt nach dem Sport mit einem feuchten Tuch abwischst.

Was kosten Sportkopfhörer?

Bei deinem Handy waren wahrscheinlich auch in ear Kopfhörer beigepackt. Diese kannst du auch zum Sport verwenden. Klein und leicht sind sie ja. Vielleicht sogar bequem. Und mit dem Kabel kann man zur Not auch leben. Meistens halten diese Beipack Modelle aber nicht lange und klingen ziemlich schlecht.

Mit diesen Produkten in einer Liga spielen die meisten in ears, die ungefähr zehn Euro kosten. Eine Liga darüber, mit einem Preis von rund dreißig Euro, bekommst du schon sehr solide Modelle. Nach oben hin sind natürlich keine Grenzen gesetzt und man kann auch mehrere hundert Euro, zum Beispiel für speziell an dich angepasste Hörer, ausgeben.

Wo kann man Sportkopfhörer kaufen?

Sportkopfhörer sind per se keine eigenständigen Produkte, sondern lediglich Kopfhörer, die für die Anforderungen sportlicher Nutzer optimiert wurden. Dementsprechend findest du sie auch nur sehr selten im Sportfachhandel, sondern eher in Elektronikmärkten, wie ganz normale Kopfhörer auch.

Du solltest dort auch nicht unbedingt nach Produkten Ausschau halten, die joggende Menschen auf der Verpackung abbilden oder die als Sportkopfhörer bezeichnet werden, sondern nach gewissen Kriterien vorgehen. Welche das sind erfährst du unter „Kaufkriterien“.

Entscheidung: Welche Arten von Sportkopfhörern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen 4 Arten von Sportkopfhörern unterscheiden:

  • Kabellose Sportkopfhörer
  • Kabelgebundene Sportkopfhörer
  • In-Ear Sportkopfhörer
  • On-Ear Sportkopfhörer

Aufgrund der unterschiedlichen Anwendungsbereiche und der eigenen Vorliebe eignet sich ein bestimmter Sportkopfhörer am besten für dich. Dadurch und aufgrund der Tatsache, dass nicht jeder Sportkopfhörer gleich ist, ergeben sich unterschiedliche Vorteile und Nachteile in der Anwendung.

Wir möchten dir deshalb die unterschiedlichen Typen im folgenden Abschnitt näherbringen und dir dabei helfen herauszufinden, welcher Sportkopfhörer der richtige für dich ist. Dazu stellen wir dir die oben genannten Arten genauer vor und stellen übersichtlich dar, worin genau ihre Vorteile und Nachteile liegen.

Was zeichnet einen kabellosen Sportkopfhörer aus und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Kabellose Sportkopfhörer werden in der Regel über Bluetooth mit dem Abspielgerät verbunden und benötigen damit keine Kabelverbindung mehr. Dadurch wird eine komfortable Handhabung gewährleistet, die die Verletzungsgefahr durch ein Verheddern im Kabel ausschließt und gleichzeitig aufgrund des sehr niedrigen Gewichts sportliche Aktivitäten nicht im Mindesten einschränkt.

Vorteile
  • Komfortable Handhabung
  • Keine Verletzungsgefahr
  • Weniger Gewicht
Nachteile
  • Benötigt Bluetooth-Gerät
  • Schlechtere Soundqualität

Ein Nachteil ergibt sich aus der Tatsache, dass nicht alle Abspielgeräte eine Bluetooth-Verbindung besitzen und die  kabellosen Sportkopfhörer somit nicht verwendet werden können. Bei einem Kauf muss also darauf geachtet werden, dass eine Bluetooth-Verbindung von deinem Abspielgerät unterstützt wird. Darüber hinaus besitzen kabellose Sportkopfhörer eine etwas schlechtere Soundqualität als solche mit Kabel.

Was zeichnet einen kabelgebundenen Sportkopfhörer aus und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Kabelgebundene Sportkopfhörer sind für nahezu jedes Abspielgerät kompatibel, da sie den Standard des Klinkenkabels mit einem 3,5 mm großen Klinkenstecker besitzen. Einen großen Vorteil bietet die Verbindung über Klinke, die die beste Soundqualität gewährleistet.

Vorteile
  • Optimale Soundqualität
  • Für nahezu jedes Abspielgerät kompatibel
Nachteile
  • Erhöhte Verletzungsgefahr
  • Unkomfortabel

Der größte Nachteil eines kabelgebundenen Sportkopfhörers liegt in dem Kabel selbst, das sich bei sportlichen Aktivitäten verheddern und im schlimmsten Fall zu Unfällen führen kann. Dadurch wird der gesamte Bewegungsablauf gestört und gestaltet sich als unkomfortabel.

Was zeichnet einen In-Ear Sportkopfhörer aus und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Bei In-Ear Sportkopfhörern steckt das Ohrpassstück in deinem Ohr, wo es zur Gänze verschwindet. Dadurch wird eine sehr gute Stabilität, auch bei starken körperlichen Aktivitäten, erreicht. In-Ear Sportkopfhörer sind sehr leicht und fallen durch ihre geringe Größe kaum, bzw. gar nicht mehr auf.

Vorteile
  • Stabilität
  • Wenig Gewicht
  • Unauffällig
Nachteile
  • Passform in seltenen Fällen nicht geeignet
  • Aufwendiges Ein-/Ausstöpseln
  • Beanspruchung des Gehörkanals

In seltenen Fällen beklagen sich Käufer, dass die mitgelieferten, unterschiedlichen Passformen der Ohrpassstücke einfach nicht passen wollen und herausfallen. Auch das Ein- und Ausstöpseln wird manchmal als nervig empfunden. Das übermäßige Nutzen von In-Ear Sportkopfhörern kann zudem den Gehörkanal des Ohrs überbeanspruchen.

Was zeichnet einen On-Ear Sportkopfhörer aus und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

On-Ear Sportkopfhörer zeichnen sich durch ihre Bügelform aus und dadurch, dass das Ohrpassstück auf dem Ohr aufliegt. Die Passform ist damit universell und gleicht sehr stark einem herkömmlichen On-Ear Stereokopfhörer.

Vorteile
  • Einfache Bedienung
  • Passform universell
Nachteile
  • Auffällig
  • Gewicht
  • Unkomfortabel

Die Passform hat den Nachteil, dass der On-Ear Sportkopfhörer sehr auffällig ist und ein hohes Gewicht mit sich bringt. Dadurch wird er für viele Anwender unkomfortabel und schränkt die Bewegungen zu sehr ein.

On-Ear- sowie In-Ear Sportkopfhörer gibt es sowohl kabelgebunden wie auch kabellos.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Sportkopfhörer vergleichen und bewerten

Im nun folgenden Abschnitt möchten wir dir Kriterien an die Hand geben, anhand derer du Sportkopfhörer bewerten und vergleichen kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen, das für dich passende Produkt zu finden.

Kurz zusammengefasst sind die wichtigsten Merkmale von Sportkopfhörern:

  • Die Anschlusstechnik
  • Die Trageweise
  • Das Gewicht und
  • Die Bauart

Was es mit diesem Begriffen auf sich hat und warum diese Eigenschaften wichtig sind, verraten wir dir jetzt.

Anschlusstechnik

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen kabelgebundenen und kabellosen Kopfhörern. Hierbei haben die vor allem im Consumer Bereich zwei Standards durchgesetzt:

Für kabelgebundene Kopfhörer ist dieser Standard das Klinkenkabel mit einem 3,5 mm großen Klinkenstecker. Dieser Stecker passt an alle Mp3 Player und fast alle Handys. Uns ist lediglich vom neuen IPhone 7 bekannt, dass es keinen Klinkenstecker mehr besitzt.

Für kabellose Kopfhörer hat sich als Übertragungsstandard Bluetooth etabliert. Um also wireless Kopfhörer nutzen zu können, muss dein Wiedergabegerät Bluetooth besitzen. Bei Handys ist das kein Problem, jedoch haben bei weiten nicht alle Mp3 Player Bluetooth integriert.

Zwar leidet das Audiosignal etwas unter der drahtlosen Übertragung, für das Einsatzgebiet von Sportkopfhörern ist aber die Bewegungsfreiheit wichtiger als höchste Soundqualität.

Trageweise

Bei Kopfhörern unterscheidet man zwischen im Ohr, am Ohr (on ear) und über dem Ohr (over ear) getragenen Kopfhörern. On ear und over ear Kopfhörer gibt es nur in Bügelform. Von solchen Modellen raten wir beim Sport ab. In ears sind hier einfach die leichteste und komfortabelste Lösung.

In ear Modelle steckst du einfach in dein Ohr. Den Teil, der zur Gänze im Ohr verschwindet nennt man Ohrpassstück. Diese sind oft austauschbar und in mehreren Größen im Lieferumfang enthalten, sodass für jedes Ohr guter Halt garantiert ist.

Obwohl in ears auch durch das bloße Einführen des Ohrpassstücks in den Gehörgang schon gut halten, haben viele Hersteller zusätzliche Sicherungen entworfen, die einen festen Halt garantieren. Es gibt zum Beispiel Ohrbügel, die hinter dem Ohr geführt werden oder kleine „Hörnchen“, die sich in deiner Ohrmuschel verkeilen. Das klingt alles ziemlich komisch und wenig bequem, funktioniert in der Praxis oft aber ganz gut.

Diese verschiedenen zusätzlichen Sicherungsmöglichkeiten der in ears sind nicht jedermanns Geschmack. Deswegen sind sie ein weiteres Kriterium, beim aussuchen deiner Sportkopfhörer.

Gewicht

Je leichter deine Sportkopfhörer, desto bequemer sind sie meistens auch. Auch deshalb sind in ears die beste Wahl. Sie sind von Haus aus schon sehr klein und damit auch leicht gebaut. Die Meisten in ear Kopfhörer sind ungefähr zwanzig Gramm schwer. Es gibt jedoch auch Ausreißer nach unten, die bis zu zwölf Gramm leicht sind.

Frau joggt mit Smartphone und Kopfhörern

Viele Sportkopfhörer kommen in der Regel mit Bügeln, die den Halt im Ohr maximieren, sodass die Kopfhörer in der Regel nicht mehr rausfallen. (Foto: StockSnap / pixabay.com)

Bauart

Die Bauart hat für dich und die Auswahl von Sportkopfhörern nur eine untergeordnete Rolle, dennoch wollen wir dir kurz erklären, was damit gemeint ist.

Man unterscheidet bei Kopfhörern grundsätzlich zwischen offenen, halboffenen und geschlossenen Systemen. Der größte für dich relevante Vorteil offener und halboffener Modelle gegenüber geschlossenen ist, dass du den Straßenverkehr noch immer hören und somit beim Radfahren nicht über den Haufen gefahren wirst. Zumindest sind deine Kopfhörer dann nicht daran schuld.

Aufgrund dieser Tatsache sind auch so gut wie alle Sportkopfhörer entweder offen oder halboffen konstruiert.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Sportkopfhörer

Was kann ich tun, damit meine Kopfhörer nicht rausfallen?

Im Idealfall halten die Kopfhörer von Haus aus so gut, dass dieses Problem gar nicht auftaucht. Im Falle des Falles kann man sich aber mit einem Stückchen Hansaplast Tape behelfen und dieses, wie im Foto, quer über den Hörer und das Ohr kleben.

Auch etwaige Anschlusskabel kannst du damit am Körper fixieren, damit nirgendwo zu viel Reibung entsteht. Grundsätzlich halten aber gute Sportkopfhörer ohne diese Tricks.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.manager-magazin.de/lifestyle/hardware/a-815117.html


[2] http://www.kopfhoererimtest.de/2014/12/funktionsweise-und-vorteile-von.html


[3] http://www.sportkopfhoerertest.com/tipps-zur-produktpflege/

Bildnachweis: picjumbo.com / pexels.com

Originally posted 2018-06-28 17:40:19.

Bewerte diesen Artikel


23 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von audioschurke.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.